Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Im Alter von 10 Jahren begann mein Fußballerleben bei der SG Mußbach, im damaligen Fußballkreis Neustadt/Weinstraße. Nach meinem berufsbedingten Wohnortwechsel nach Herzogenrath im Kreis Aachen schlossen sich mein Sohn und ich der Grenzwacht Pannesheide, einem Stadtteilverein von Herzogenrath, an. Ich sammelte erste Erfahrungen als Fußballvater, Betreuer und Trainer. 2001 führte unser Weg zum SuS Herzogenrath, bei dem ich zunächst als Betreuer und Trainer, dann als Mitglied des Jugendvorstandes und später als Jugendleiter tätig war. 2013 zog es mich und meine Familie zurück in meine Heimat und somit wieder zur SG Mußbach, im heutigen Fußballkreis Rhein Mittelhaardt.

Meine ganz besondere Vereinsgeschichte war die Gründung einer B-Jugendmannschaft beim SuS Herzogenrath. Der SuS hatte schon länger keine Mannschaft im älteren Jugendbereich mehr. Was 2005 dann aber begann, entwickelte sich zu einem wahren Fußballmärchen. Aus dem Nichts bauten gestrandete jugendliche Fußballer aus Herzogenrath eine B-Jugendmannschaft auf. Hierfür konnte ich als Jugendleiter nur die Basis schaffen und dann die Jugendlichen nach Kräften unterstützen. Was sich daraus entwickelte zeigt die Leistungsfähigkeit von Jugendlichen und die ganze soziale, integrative und sportliche Kraft im Fußballsport.

Das A-Team des SuS Herzogenrath. Ein Fußballmärchen!

In 30 Jahren Jugendarbeit sammelt sich ein unendlicher Erfahrungsschatz aus vielen Erlebnissen an. Diesem Erfahrungsschatz ist auch die Entwicklung meiner Aktionen außerhalb des aktiven Vereinslebens zu verdanken. Angefangen haben alle diese Aktionen auf dem Rasen des SuS Herzogenrath, in meinem geliebten Waldstadion am Fuchsberg.